Donnerstag, 20. November 2014

Zumbi von Palmares

Zumbi von Palmares, * 1655  —  † 20. November 1695

Der 20. November ist ein Nationalfeiertag in Brasilien. Es ist der Tag des 'Schwarzen Bewusstseins' und widmet sich zugleich der Persönlichkeit Zumbi von Palmares.
 
Wer war Zumbi von Palmares? Zumbi war der Anführer des Quilombos von Palmares und ist Symbol des Widerstandes gegen die Sklaverei. Er wurde am 20. November 1695 ermordet.
 
Quilombos waren während der Kolonialzeit die Siedlungen geflohener Sklaven in Brasilien. Der Ursprung des Worts kommt aus den Bantu-Sprachen und bedeutet Wohnsiedlung. Der Quilombo von Palmares wurde 1597 auf den Ländereien der Serra da Barriga (dem heutigen Alagoas) gegründet. Als Zumbi Anführer des Quilombos von Palmares wurde, verwandelte er ihn mit seinem Ideal von Freiheit und kompetenter Organisation in kürzester Zeit in eine richtige Stadt.
 
Im Jahr 1695 wird bei Expedition von Domingos Jorge Velho der Quilombo von Palmares zerstört und Zumbi ermordet. Damit wurde der wichtigste Quilombo vernichtet, heute das Symbol für den Widerstand gegen die Sklaverei, des schwarzen Bewusstseins von Männern und Frauen auf der Suche nach Freiheit und den Aufbau einer eigenen Nation.

1995, 300 Jahre nach seiner Ermordung, wurde Zumbi dos Palmares offiziell von der brasilianischen Regierung als Nationalheld anerkannt. Er ist das Vorbild für die Organisation vom Kampf gegen Ungerechtigkeit, die Emanzipation des brasilianischen Volkes.
 
Das Bestehen des Nationalfeiertag ist von Bedeutung in Brasilien, um die noch immer bestehenden Probleme in der Gesellschaft, das Fehlen von Gleichberechtigung beziehungsweise die Benachteiligung der Schwarzen im täglichen Leben ins Bewusstsein zu rufen und zu hinterfragen.
 
Zumbi wird zudem als Vater und Pionier der Capoeira angesehen. Eine Legende besagt, dass durch die Kampfkunst Capoeira über zwanzig Angriffe auf den Quilombo abgewehrt werden konnte.
 
Es folgt eine Ladainha vom Mestre Virgílio de Ilhéus, die den Hintergrund des Nationalfeiertags des 'Schwarzen Bewusstseins' sehr gut darstellt:
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen